Auf­wa­chen und ein­fach nur Meer sehen? Sich dabei nochmal in die Decke kuscheln und die fri­sche, sal­zige Luft atmen? Das Über­nach­tungs­kon­zept „slee­peroo“ macht’s mög­lich! Doch nicht nur für Meer-Liebhaber*innen ist slee­peroo eine Mög­lich­keit, etwas Neues zu ent­de­cken. So ziem­lich jeder, der auf der Suche nach einer unge­wöhn­li­chen Nacht ist, kommt hier auf seine Kosten. Out­door und Indoor. Was den weißen Würfel so beson­ders macht, wel­chen Spot ihr euch nicht ent­gehen lassen solltet und was hinter der Idee steckt, verrät Karen Löh­nert – die Grün­derin der Mikro­aben­teuer, im Inter­view mit der Han­sea­ten­bande.  Von Jana, Timo und Svenja H.

Karen, aktuell gibt es über 60 buch­bare spek­ta­ku­läre slee­­pero-Spots. Hast du einen Lieb­ling und wenn ja, was macht ihn so beson­ders?

Tat­säch­lich habe ich keinen Favo­riten – alle sind auf ihre Art und Weise etwas Beson­ders. Neu ist zum Bei­spiel das Erlebnis „Schlafen im Ein­kaufs­pa­ra­dies“. Mit den Betrei­bern der Shop­ping­center „ECE“ haben wir einen span­nenden Partner gewonnen, mit dem wir etwa eine Nacht in der Euro­pa­pas­sage Ham­burg ver­wirk­li­chen. Ohne Men­schen­ge­dränge die Archi­tektur auf sich wirken lassen, mit Taschen­lampe die Shop­ping­ziele für den nächsten Morgen erkunden und dann inmitten wun­der­schöner weih­nacht­li­cher Deko eine Nacht ver­bringen. Ein wirk­lich tolles neues Erlebnis, finde ich!

Für alle Han­sea­tinnen und Han­seaten: an wel­chem Küsten-Spot sollte man unbe­dingt eine Nacht ver­bringen?

An der See­brücke in Gro­ßenbrode oder dem Schil­liger Strand. Hier lässt sich die Nacht exklusiv zu zweit ver­bringen. Wer nach einer Erleb­nis­nacht mit Freunden sucht, für den sind die sleepero4friends Spots am Eckern­förder Süd­strand oder in Hook­siel genau das rich­tige.

Nach wel­chen Kri­te­rien sucht ihr die Spots aus?

Nach Exklu­si­vität, span­nendem Ambi­ente, einem tollen Aus­blick oder der Archi­tektur, Kultur-Spe­cials. Wir stellen uns ganz ein­fach die Frage: Was können unsere Kunden in der Nacht erleben? Die Design sleep cubes sollten in einer beliebten Feri­en­re­gion zu finden sein oder in grö­ßeren Städten. Wichtig ist auch, dass eine Toi­lette und ein Wasch­be­cken in der Nähe sind. Doch noch wich­tiger sind die Mög­lich­ma­cher hinter dem Erlebnis. Men­schen, die Spaß daran haben, Gästen diesen Spot für eine beson­dere Nacht zur Ver­fü­gung zu stellen – wir suchen Traum­ver­wirk­li­cher.

Der weiße Würfel sieht futu­ris­tisch aus, hat sogar einen Design­preis gewonnen: worauf habt ihr bei der Ent­wick­lung Wert gelegt?

Bei der Ent­wick­lung waren uns natür­liche Formen und ein stim­miges, redu­ziertes Farb­kon­zept mit einem Mix aus weiß, grau und hellem Holz wichtig. Der Cube sollte mini­ma­lis­tisch, zudem kom­for­tabel sein – und, wo immer mög­lich, aus nach­hal­tigen Mate­ria­lien bestehen. Die Pan­ora­ma­fenster an drei Seiten, die mit Sicht- und Wet­ter­schutz ver­schließbar sind, plus das trans­pa­rente Dach sorgen für eine ulti­ma­tive „WOW-Aus­­­sicht“.

Wie ist es eigent­lich zu dieser Idee gekommen?

Ich war immer Fan von außer­ge­wöhn­li­chen Über­nach­tungs­an­ge­boten. Genervt hat mich bis­lang, dass ich nie wusste, was mich erwartet. Muss ich die Nacht auf einer Iso­matte samt Schlaf­sack ver­bringen, sind die Decken kuschelig? Daraus ent­stand die Idee, ein Kon­zept mit einem ein­heit­li­chen Qua­li­täts­stan­dard zu schaffen, mit dem ich zum Bei­spiel heute im Museum und morgen auf der See­brücke über­nachten kann. Wie ich eben gerade Lust habe und dabei immer wieder etwas Neues aus­pro­bieren kann.

Warum habt ihr euch ent­schieden, slee­peroo in die Höhle der Löwen zu bringen, und welche Erfah­rungen habt ihr dort gemacht? Zum Zeit­punkt unserer Anmel­dung hatten wir noch keine Finan­zie­rung in der Tasche. Die Erfah­rung, in der Sen­dung zu sein, war beson­ders. Ich bin selten so auf­ge­regt gewesen. Noch heute werden wir von Men­schen ange­spro­chen, die uns in der Sen­dung gesehen haben.

Mit der Grün­dung hast du dir einen Traum erfüllt. Stich­wort träumen: an wel­chem Ort der Welt sollte es auf jeden Fall noch einen slee­peroo Cube gebe?

In der Bond World in der Schweiz. Das ist eine inter­ak­tive Aus­stel­lung, die Szenen aus dem James Bond Film «Im Geheim­dienst Ihrer Majestät» sowie inter­es­sante Hin­ter­gründe zu den 007-Filmen zeigt. Das hätte was!

Ihr plant, dass man die unge­wöhn­liche Schlaf­ge­le­gen­heit auch bald nach Hause holen kann. Wann wird es so weit sein?

Der Pri­vat­ver­kauf unserer cubes ist nochmal ein ganz anderes Modell, für den wir noch den nötigen Kapi­tal­schub benö­tigen. In Zeiten von Corona und dem damit ver­bunden Wunsch nach einem gemüt­li­chen Zuhause sind tolle Out­door­möbel sehr gefragt. Wer also einen Inves­to­ren­tipp hat, gerne her damit (grinst)!

Vielen Dank für das Gespräch, liebe Karen!

Und hier fin­dest du deinen ganz per­sön­li­chen Lie­b­­lings-Spothttps://www.sleeperoo.de/spotsuche/

Karen Löh­nert, Grün­derin des Über­nach­tungs­kon­zepts slee­peroo

Auf­wa­chen und ein­fach nur Meer sehen? Sich dabei nochmal in die Decke kuscheln und die fri­sche, sal­zige Luft atmen? Das Über­nach­tungs­kon­zept „slee­peroo“ macht’s mög­lich! Doch nicht nur für Meer-Liebhaber*innen ist slee­peroo eine Mög­lich­keit, etwas Neues zu ent­de­cken. So ziem­lich jeder, der auf der Suche nach einer unge­wöhn­li­chen Nacht ist, kommt hier auf seine Kosten. Out­door und Indoor. Was den weißen Würfel so beson­ders macht, wel­chen Spot ihr euch nicht ent­gehen lassen solltet und was hinter der Idee steckt, verrät Karen Löh­nert – die Grün­derin der Mikro­aben­teuer, im Inter­view mit der Han­sea­ten­bande.  Von Jana, Timo und Svenja H.

Karen, aktuell gibt es über 60 buch­bare spek­ta­ku­läre slee­­pero-Spots. Hast du einen Lieb­ling und wenn ja, was macht ihn so beson­ders?

Tat­säch­lich habe ich keinen Favo­riten – alle sind auf ihre Art und Weise etwas Beson­ders. Neu ist zum Bei­spiel das Erlebnis „Schlafen im Ein­kaufs­pa­ra­dies“. Mit den Betrei­bern der Shop­ping­center „ECE“ haben wir einen span­nenden Partner gewonnen, mit dem wir etwa eine Nacht in der Euro­pa­pas­sage Ham­burg ver­wirk­li­chen. Ohne Men­schen­ge­dränge die Archi­tektur auf sich wirken lassen, mit Taschen­lampe die Shop­ping­ziele für den nächsten Morgen erkunden und dann inmitten wun­der­schöner weih­nacht­li­cher Deko eine Nacht ver­bringen. Ein wirk­lich tolles neues Erlebnis, finde ich!

Für alle Han­sea­tinnen und Han­seaten: an wel­chem Küsten-Spot sollte man unbe­dingt eine Nacht ver­bringen?

An der See­brücke in Gro­ßenbrode oder dem Schil­liger Strand. Hier lässt sich die Nacht exklusiv zu zweit ver­bringen. Wer nach einer Erleb­nis­nacht mit Freunden sucht, für den sind die sleepero4friends Spots am Eckern­förder Süd­strand oder in Hook­siel genau das rich­tige.

Nach wel­chen Kri­te­rien sucht ihr die Spots aus?

Nach Exklu­si­vität, span­nendem Ambi­ente, einem tollen Aus­blick oder der Archi­tektur, Kultur-Spe­cials. Wir stellen uns ganz ein­fach die Frage: Was können unsere Kunden in der Nacht erleben? Die Design sleep cubes sollten in einer beliebten Feri­en­re­gion zu finden sein oder in grö­ßeren Städten. Wichtig ist auch, dass eine Toi­lette und ein Wasch­be­cken in der Nähe sind. Doch noch wich­tiger sind die Mög­lich­ma­cher hinter dem Erlebnis. Men­schen, die Spaß daran haben, Gästen diesen Spot für eine beson­dere Nacht zur Ver­fü­gung zu stellen – wir suchen Traum­ver­wirk­li­cher.

Der weiße Würfel sieht futu­ris­tisch aus, hat sogar einen Design­preis gewonnen: worauf habt ihr bei der Ent­wick­lung Wert gelegt?

Bei der Ent­wick­lung waren uns natür­liche Formen und ein stim­miges, redu­ziertes Farb­kon­zept mit einem Mix aus weiß, grau und hellem Holz wichtig. Der Cube sollte mini­ma­lis­tisch, zudem kom­for­tabel sein – und, wo immer mög­lich, aus nach­hal­tigen Mate­ria­lien bestehen. Die Pan­ora­ma­fenster an drei Seiten, die mit Sicht- und Wet­ter­schutz ver­schließbar sind, plus das trans­pa­rente Dach sorgen für eine ulti­ma­tive „WOW-Aus­­­sicht“.

Wie ist es eigent­lich zu dieser Idee gekommen?

Ich war immer Fan von außer­ge­wöhn­li­chen Über­nach­tungs­an­ge­boten. Genervt hat mich bis­lang, dass ich nie wusste, was mich erwartet. Muss ich die Nacht auf einer Iso­matte samt Schlaf­sack ver­bringen, sind die Decken kuschelig? Daraus ent­stand die Idee, ein Kon­zept mit einem ein­heit­li­chen Qua­li­täts­stan­dard zu schaffen, mit dem ich zum Bei­spiel heute im Museum und morgen auf der See­brücke über­nachten kann. Wie ich eben gerade Lust habe und dabei immer wieder etwas Neues aus­pro­bieren kann.

Warum habt ihr euch ent­schieden, slee­peroo in die Höhle der Löwen zu bringen, und welche Erfah­rungen habt ihr dort gemacht? Zum Zeit­punkt unserer Anmel­dung hatten wir noch keine Finan­zie­rung in der Tasche. Die Erfah­rung, in der Sen­dung zu sein, war beson­ders. Ich bin selten so auf­ge­regt gewesen. Noch heute werden wir von Men­schen ange­spro­chen, die uns in der Sen­dung gesehen haben.

Mit der Grün­dung hast du dir einen Traum erfüllt. Stich­wort träumen: an wel­chem Ort der Welt sollte es auf jeden Fall noch einen slee­peroo Cube gebe?

In der Bond World in der Schweiz. Das ist eine inter­ak­tive Aus­stel­lung, die Szenen aus dem James Bond Film «Im Geheim­dienst Ihrer Majestät» sowie inter­es­sante Hin­ter­gründe zu den 007-Filmen zeigt. Das hätte was!

Ihr plant, dass man die unge­wöhn­liche Schlaf­ge­le­gen­heit auch bald nach Hause holen kann. Wann wird es so weit sein?

Der Pri­vat­ver­kauf unserer cubes ist nochmal ein ganz anderes Modell, für den wir noch den nötigen Kapi­tal­schub benö­tigen. In Zeiten von Corona und dem damit ver­bunden Wunsch nach einem gemüt­li­chen Zuhause sind tolle Out­door­möbel sehr gefragt. Wer also einen Inves­to­ren­tipp hat, gerne her damit (grinst)!

Vielen Dank für das Gespräch, liebe Karen!

Und hier fin­dest du deinen ganz per­sön­li­chen Lie­b­­lings-Spothttps://www.sleeperoo.de/spotsuche/

Karen Löh­nert, Grün­derin des Über­nach­tungs­kon­zepts slee­peroo
Menü