Lust auf Lamm-Kote­letts mit feu­ri­gem Chil­li-Gemü­se und einer köst­li­chen Cur­ry-Sau­ce auf Reis? Dann bist du hier genau rich­tig — das kros­se Lamm wird dich vom Hocker rei­ßen, ver­spro­chen. In nur 15 Minu­ten lässt es sich zube­rei­ten — mehr Geschmack in weni­ger Zeit geht nicht. Die meis­ten Zuta­ten fin­dest du im gut sor­tier­ten Super­markt dei­nes Ver­trau­en. Ein­zig für den Haupt­dar­stel­ler, das Lamm, muss­te ich in Ham­burg ein wenig auf die Suche gehen und bin beim Tür­ken mei­nes Ver­trau­ens schließ­lich fün­dig gewor­den.

Für vier Per­so­nen emp­feh­le ich min­des­tens zwölf Lamm-Kote­letts, schließ­lich willst du dei­ne Gäs­te nicht nur glück­lich son­dern auch satt machen. Kom­men wir zu den Neben­dar­stel­lern unse­res Gerichts. Völ­lig neu ent­deckt habe ich neben dem Lamm auch die Papri­ka aus dem Glas. Die leicht süß­li­che Papri­ka bringt eine köst­li­che Wür­ze und passt per­fekt zu fein geschnit­te­nen Chi­lis, Ing­wer und Früh­lings­zwie­beln. Bei den Chi­lis kommt es ganz dar­auf an wie scharf du es magst. Nimm’ von den Früh­lings­zwie­beln für vier Per­so­nen ein Bund und vom Ing­wer unge­fähr eine Dau­men­brei­te. Gepaart mit einer Hand­voll Papri­ka geht es für den Bei­la­gen-Mix dann ab in die Pfan­ne.

Am Ende gibst du etwas Honig hin­zu und schon hast du eine köst­li­che Bei­la­ge. Den Reis wür­de ich mit ein paar roten Lin­sen ver­fei­nern, die­se lässt du — wie im Video — köcheln. Die Cur­ry-Sau­ce ist eben­falls sehr ein­fach zuzu­be­rei­ten und schmeckt über­ra­gend. Dafür lässt du ein­fach etwas Cor­ma-Pas­te zusam­men mit Kokos­milch in einem Topf leicht auf­ko­chen und schmeckst das Gan­ze mit einem Schuss Joghurt ab.

Lust auf Lamm-Kote­letts mit feu­ri­gem Chil­li-Gemü­se und einer köst­li­chen Cur­ry-Sau­ce auf Reis? Dann bist du hier genau rich­tig — das kros­se Lamm wird dich vom Hocker rei­ßen, ver­spro­chen. In nur 15 Minu­ten lässt es sich zube­rei­ten — mehr Geschmack in weni­ger Zeit geht nicht. Die meis­ten Zuta­ten fin­dest du im gut sor­tier­ten Super­markt dei­nes Ver­trau­en. Ein­zig für den Haupt­dar­stel­ler, das Lamm, muss­te ich in Ham­burg ein wenig auf die Suche gehen und bin beim Tür­ken mei­nes Ver­trau­ens schließ­lich fün­dig gewor­den.

Für vier Per­so­nen emp­feh­le ich min­des­tens zwölf Lamm-Kote­letts, schließ­lich willst du dei­ne Gäs­te nicht nur glück­lich son­dern auch satt machen. Kom­men wir zu den Neben­dar­stel­lern unse­res Gerichts. Völ­lig neu ent­deckt habe ich neben dem Lamm auch die Papri­ka aus dem Glas. Die leicht süß­li­che Papri­ka bringt eine köst­li­che Wür­ze und passt per­fekt zu fein geschnit­te­nen Chi­lis, Ing­wer und Früh­lings­zwie­beln. Bei den Chi­lis kommt es ganz dar­auf an wie scharf du es magst. Nimm’ von den Früh­lings­zwie­beln für vier Per­so­nen ein Bund und vom Ing­wer unge­fähr eine Dau­men­brei­te. Gepaart mit einer Hand­voll Papri­ka geht es für den Bei­la­gen-Mix dann ab in die Pfan­ne.

Am Ende gibst du etwas Honig hin­zu und schon hast du eine köst­li­che Bei­la­ge. Den Reis wür­de ich mit ein paar roten Lin­sen ver­fei­nern, die­se lässt du — wie im Video — köcheln. Die Cur­ry-Sau­ce ist eben­falls sehr ein­fach zuzu­be­rei­ten und schmeckt über­ra­gend. Dafür lässt du ein­fach etwas Cor­ma-Pas­te zusam­men mit Kokos­milch in einem Topf leicht auf­ko­chen und schmeckst das Gan­ze mit einem Schuss Joghurt ab.

Menü