Göte­borg ist mit knapp 600.000 Ein­woh­nern die zweit­größte Stadt Schwe­dens und nahezu genauso groß wie Kopen­hagen, Oslo oder Hel­sinki. Die heim­liche Haupt­stadt Schwe­dens erfüllt alle Kri­te­rien für einen gelun­genen Kurz­trip und wartet mit einer ganz beson­deren Ver­an­stal­tung auf alle Lauf­be­geis­terten unter uns. Der Göte­borgs­Varvet ist mit etwa 60.000 Teil­neh­mern der größte Halb­ma­ra­thon der Welt und wird die Han­sea­ten­bande im Mai durch eine der inter­es­san­testen Städte Skan­di­na­viens führen. Ein Bericht von Tobi.

Die Pla­nung begann mit dem Ham­burger Halb­ma­ra­thon im Sommer 2019. Ambi­tio­niert gestartet, machten uns Tem­pe­ra­turen um 35 Grad einen Strich durch die Rech­nung: Hit­ze­schlacht über­standen, Ziel­zeit ver­fehlt – ein neuer Ver­such musste her. Nach kurzer Recherche fiel die Wahl aus gleich drei Gründen auf Göte­borg:

Klima | Göte­borg liegt am berüch­tigten Kat­tegat und damit auf Brei­ten­graden des nörd­li­chen Zip­fels Däne­marks. Die Tem­pe­ra­turen über­steigen im Mai selten die 20 Grad und bieten damit beste Bedin­gungen für einen erfolg­rei­chen Lauf am 16. Mai 2020.

Kultur | Die Stadt hat eine per­fekte Größe: sie ist klein genug, um sie in wenigen Tagen zu erkunden und zugleich so groß, dass dir nie lang­weilig wird. Göte­borgs urschwe­di­sches Herz schlägt in den Gassen des his­to­ri­schen Sze­ne­vier­tels Haga, das wegen seiner Holz­häuser aus dem 19. Jahr­hun­dert berühmt ist. Ein erstes Gefühl für die Stadt werden wir auf unseren 21 Kilo­me­tern gewinnen, bevor wir tiefer ein­tau­chen in das, was Göte­borg seinen Gästen zu bieten hat. Wir werden dich mit­nehmen auf unsere erste Fika, wie die Schweden ihre Pause nennen, und nach dem besten Ort für die berühmten Kanel­bullar (schwe­di­sche Zimt­schne­cken) suchen. Im Indus­trie­hafen Fri­hamnen gilt es, die kos­ten­freie Sauna mit Blick auf das Hafen­ge­biet zu testen und die müden Beine zu rege­ne­rieren.

Anreise | Göte­borg ist ins­be­son­dere aus dem Norden Deutsch­lands unver­gleich­lich ange­nehm und öko­lo­gisch ver­tretbar zu errei­chen. Mit dem Auto bist du keine acht Stunden unter­wegs, noch viel bequemer und ähn­lich kos­ten­günstig aber bereist du Göte­borg mit der Fähre ab Kiel. Unser Koope­ra­ti­ons­partner Stena Line legt täg­lich um 18:45 Uhr im hohen Norden Deutsch­lands ab und erreicht dein Ziel um 09:15 Uhr. An Bord erwarten dich anspre­chende Kabinen, ordent­li­ches WLAN und richtig gutes Essen – wie es uns dann live und in Farbe an Bord ergeht, teilen wir im Mai mit dir.

two months to go — die vorbereitung beginnt

… und wir freuen uns, dich mit­zu­nehmen. Auf dem Blog und via Insta­gram ohnehin – noch hast du aber sogar die Chance, dir die wirk­lich span­nende Kom­bi­na­tion aus Kultur und Lauf selbst nicht ent­gehen zu lassen. Für weniger als 100 Euro geht’s per Fähre hin und zurück, Start­plätze für den Halb­ma­ra­thon sind eben­falls ver­fügbar. Es gibt also keine Aus­reden – auf nach Göte­borg.

Göte­borg ist mit knapp 600.000 Ein­woh­nern die zweit­größte Stadt Schwe­dens und nahezu genauso groß wie Kopen­hagen, Oslo oder Hel­sinki. Die heim­liche Haupt­stadt Schwe­dens erfüllt alle Kri­te­rien für einen gelun­genen Kurz­trip und wartet mit einer ganz beson­deren Ver­an­stal­tung auf alle Lauf­be­geis­terten unter uns. Der Göte­borgs­Varvet ist mit etwa 60.000 Teil­neh­mern der größte Halb­ma­ra­thon der Welt und wird die Han­sea­ten­bande im Mai durch eine der inter­es­san­testen Städte Skan­di­na­viens führen. Ein Bericht von Tobi.

Die Pla­nung begann mit dem Ham­burger Halb­ma­ra­thon im Sommer 2019. Ambi­tio­niert gestartet, machten uns Tem­pe­ra­turen um 35 Grad einen Strich durch die Rech­nung: Hit­ze­schlacht über­standen, Ziel­zeit ver­fehlt – ein neuer Ver­such musste her. Nach kurzer Recherche fiel die Wahl aus gleich drei Gründen auf Göte­borg:

Klima | Göte­borg liegt am berüch­tigten Kat­tegat und damit auf Brei­ten­graden des nörd­li­chen Zip­fels Däne­marks. Die Tem­pe­ra­turen über­steigen im Mai selten die 20 Grad und bieten damit beste Bedin­gungen für einen erfolg­rei­chen Lauf am 16. Mai 2020.

Kultur | Die Stadt hat eine per­fekte Größe: sie ist klein genug, um sie in wenigen Tagen zu erkunden und zugleich so groß, dass dir nie lang­weilig wird. Göte­borgs urschwe­di­sches Herz schlägt in den Gassen des his­to­ri­schen Sze­ne­vier­tels Haga, das wegen seiner Holz­häuser aus dem 19. Jahr­hun­dert berühmt ist. Ein erstes Gefühl für die Stadt werden wir auf unseren 21 Kilo­me­tern gewinnen, bevor wir tiefer ein­tau­chen in das, was Göte­borg seinen Gästen zu bieten hat. Wir werden dich mit­nehmen auf unsere erste Fika, wie die Schweden ihre Pause nennen, und nach dem besten Ort für die berühmten Kanel­bullar (schwe­di­sche Zimt­schne­cken) suchen. Im Indus­trie­hafen Fri­hamnen gilt es, die kos­ten­freie Sauna mit Blick auf das Hafen­ge­biet zu testen und die müden Beine zu rege­ne­rieren.

Anreise | Göte­borg ist ins­be­son­dere aus dem Norden Deutsch­lands unver­gleich­lich ange­nehm und öko­lo­gisch ver­tretbar zu errei­chen. Mit dem Auto bist du keine acht Stunden unter­wegs, noch viel bequemer und ähn­lich kos­ten­günstig aber bereist du Göte­borg mit der Fähre ab Kiel. Unser Koope­ra­ti­ons­partner Stena Line legt täg­lich um 18:45 Uhr im hohen Norden Deutsch­lands ab und erreicht dein Ziel um 09:15 Uhr. An Bord erwarten dich anspre­chende Kabinen, ordent­li­ches WLAN und richtig gutes Essen – wie es uns dann live und in Farbe an Bord ergeht, teilen wir im Mai mit dir.

two months to go — die vorbereitung beginnt

… und wir freuen uns, dich mit­zu­nehmen. Auf dem Blog und via Insta­gram ohnehin – noch hast du aber sogar die Chance, dir die wirk­lich span­nende Kom­bi­na­tion aus Kultur und Lauf selbst nicht ent­gehen zu lassen. Für weniger als 100 Euro geht’s per Fähre hin und zurück, Start­plätze für den Halb­ma­ra­thon sind eben­falls ver­fügbar. Es gibt also keine Aus­reden – auf nach Göte­borg.

Menü