Endu­ro Ren­nen in Deutsch­land. Es liegt ver­mut­lich ein­fach in der Natur des Men­schen, sich mit ande­ren zu mes­sen und sein Kön­nen mit ande­ren zu ver­glei­chen. In die­sem Arti­kel wol­len wir euch des­halb etwas näher brin­gen, was ihr tun könnt und müsst um in Deutsch­land an Endu­ro Ren­nen teil­neh­men zu kön­nen.

Wie kann ich bei Ren­nen oder Wett­kämp­fen teil­neh­men?

Es gibt in Deutsch­land eine gan­ze Rei­he von Meis­ter­schaf­ten und Ver­an­stal­tun­gen, an denen ihr je nach Zeit, Bud­get und eige­nem Kön­nen teil­neh­men könnt. Es geht los mit ver­schie­de­nen Club­läu­fen (Regio­nal Liga) über Kreis- & Lan­des­meis­ter­schaf­ten (3. Bun­des­li­ga) bis hin zum deut­schen Endu­ro Pokal (2. Bun­des­li­ga) & der deut­schen Endu­ro Meis­ter­schaft (1. Bun­des­li­ga). Für die Teil­nah­me benö­tigt ihr eine Lizenz vom DMSB und soll­tet in einem deut­schen Auto­mo­bil Verband/Club (ADAC, ADMV, etc.) sein. Klei­ner Tipp am Ran­de, der ADAC & ADMV bie­tet in ihrer Mit­glied­schaft bereits pas­sen­de Unfall­ver­si­che­rung für eine Grund­si­che­rung an. Zum Ein­stieg wür­de ich euch eine C‑Lizenz (Club­sport Lizenz) emp­feh­len. Die­se könnt ihr ganz ein­fach beim DMSB bean­tra­gen und damit bis zur Lan­des­meis­ter­schaft an Ren­nen teil­neh­men ohne das eine ärzt­li­che Unter­su­chung oder teu­re Inves­ti­ti­on nötig sind. Vie­le Ver­ei­ne bie­ten außer­dem die Mög­lich­keit eine Tages­li­zenz oder die C‑Lizenz direkt vor Ort zu erwer­ben, erkun­digt euch hier­für ein­fach vor der Anrei­se beim ent­spre­chen­den Ver­ein. Alle Lizen­zen haben in der Regel eine Gül­tig­keit von einem Jahr.

Bei allen Ver­an­stal­tun­gen ist es wich­tig, dass ihr euch anmel­det. Das kann inzwi­schen — je nach Ver­an­stal­tung — über ver­schie­de­ne Online-Por­­ta­­le wie www.easy-race.de oder www.vorstart.de vor­ge­nom­men wer­den. Die Alter­na­ti­ve ist das klas­si­sche Nenn­for­mu­lar. Füllt das For­mu­lar mit allen Daten aus, unter­schreibt es und schickt es per Mail oder Post zum Ver­an­stal­ter. Nor­ma­ler­wei­se soll­tet ihr min­des­tens 2 Wochen vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn nen­nen und zah­len – so erspart ihr euch die übli­che Nach­nenn­ge­bühr vor Ort. Ver­an­stal­ter pla­nen eben ger­ne und wis­sen, wie vie­le Star­ter auf sie zukom­men. Die Nenn­ge­büh­ren lie­gen pro Ver­an­stal­tung in der Regel zwi­schen 30€ — 60€ (ohne Nach­nenn­ge­bühr).

Welche Rennen gibt es in meiner Region und in Deutschland?

In Deutsch­land gibt es eine gan­ze Rei­he von ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen und beson­ders für Ein­stei­ger ist es gar nicht so ein­fach hier einen Über­blick zu bekom­men. Da die Han­sea­ten­ban­de aus dem Nor­den stammt, emp­feh­le ich euch den Blick auf die Sei­ten www.kujahns.de und www.adac-owl.de. Hier fin­det ihr ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tun­gen und Meis­ter­schaf­ten in unse­rer Regi­on Alter­na­tiv gibt es auch das Off­road Scram­ble (www.offroadscramble.de/) oder Toas­tys Stop­pel­cross (https://de-de.facebook.com/Ronny-Thoms-107612845995893/). Bei­de sind beson­ders für Ein­stei­ger geeig­net. Wenn ihr auf den Sei­ten ein wenig umher surft, fin­det ihr recht schnell her­aus, dass es ver­schie­de­ne Arten von Ver­an­stal­tun­gen gibt, Off­road Scram­ble ist z.B. ein 2 Stun­den Endu­ro. Es gibt aber auch Begrif­fe wie „Klas­si­sches Endu­ro“ oder 3h Endu­ro. Räu­men wir hier also ein­mal etwas auf.

Wie ihr auf den Bil­dern unschwer erken­nen könnt, habe ich das gro­ße Glück von Melahn.de seit meh­re­ren Jah­ren unter­stützt zu wer­den. Ein pas­sen­des Team erleich­tert einem die Teil­nah­me an einem Ren­nen unge­mein und beson­ders wenn man mal Tei­le benö­tigt oder etwas am Motor­rad kaputt geht, was man selbst mal nicht eben repa­rie­ren kann, kann euer Händ­ler euch ein guter Part­ner sein. Mein Tipp ist hier ganz klar eine lang­fris­ti­ge Arbeit anzu­stre­ben und gegen­sei­ti­ges Ver­trau­en auf­zu­bau­en.

Übri­gens ist Melahn.de einer der größ­ten Händ­ler Deutsch­lands mit einem rie­si­gen Sor­ti­ment an Tei­len und Beklei­dung für Ren­nen und Frei­zeit.

Zunächst schau­en wir uns das klas­si­sche Endu­ro an. Zuge­ge­ben ist es für Zuschau­er, Fah­rer und beson­ders Ein­stei­ger ver­mut­lich das kom­ple­xes­te Endu­ro. Für mich ist es aller­dings auch die belieb­tes­te Form der Endu­ro Ren­nen. Beim klas­si­schen Endu­ro kom­men vie­le Kom­po­nen­ten zusam­men: Tak­tie­ren, Ren­nen fah­ren und eine zuver­läs­si­ge Tech­nik. Ich ver­glei­che das klas­si­sche Endu­ro immer mit dem Auto Ral­ly Sport. Es ist ein gesun­der Mix aus Etap­pen und Son­der­prü­fun­gen.

Endu­ro Ren­nen in Deutsch­land. Es liegt ver­mut­lich ein­fach in der Natur des Men­schen, sich mit ande­ren zu mes­sen und sein Kön­nen mit ande­ren zu ver­glei­chen. In die­sem Arti­kel wol­len wir euch des­halb etwas näher brin­gen, was ihr tun könnt und müsst um in Deutsch­land an Endu­ro Ren­nen teil­neh­men zu kön­nen.

Wie kann ich bei Ren­nen oder Wett­kämp­fen teil­neh­men?

Es gibt in Deutsch­land eine gan­ze Rei­he von Meis­ter­schaf­ten und Ver­an­stal­tun­gen, an denen ihr je nach Zeit, Bud­get und eige­nem Kön­nen teil­neh­men könnt. Es geht los mit ver­schie­de­nen Club­läu­fen (Regio­nal Liga) über Kreis- & Lan­des­meis­ter­schaf­ten (3. Bun­des­li­ga) bis hin zum deut­schen Endu­ro Pokal (2. Bun­des­li­ga) & der deut­schen Endu­ro Meis­ter­schaft (1. Bun­des­li­ga). Für die Teil­nah­me benö­tigt ihr eine Lizenz vom DMSB und soll­tet in einem deut­schen Auto­mo­bil Verband/Club (ADAC, ADMV, etc.) sein. Klei­ner Tipp am Ran­de, der ADAC & ADMV bie­tet in ihrer Mit­glied­schaft bereits pas­sen­de Unfall­ver­si­che­rung für eine Grund­si­che­rung an. Zum Ein­stieg wür­de ich euch eine C‑Lizenz (Club­sport Lizenz) emp­feh­len. Die­se könnt ihr ganz ein­fach beim DMSB bean­tra­gen und damit bis zur Lan­des­meis­ter­schaft an Ren­nen teil­neh­men ohne das eine ärzt­li­che Unter­su­chung oder teu­re Inves­ti­ti­on nötig sind. Vie­le Ver­ei­ne bie­ten außer­dem die Mög­lich­keit eine Tages­li­zenz oder die C‑Lizenz direkt vor Ort zu erwer­ben, erkun­digt euch hier­für ein­fach vor der Anrei­se beim ent­spre­chen­den Ver­ein. Alle Lizen­zen haben in der Regel eine Gül­tig­keit von einem Jahr.

Bei allen Ver­an­stal­tun­gen ist es wich­tig, dass ihr euch anmel­det. Das kann inzwi­schen — je nach Ver­an­stal­tung — über ver­schie­de­ne Online-Por­­ta­­le wie www.easy-race.de oder www.vorstart.de vor­ge­nom­men wer­den. Die Alter­na­ti­ve ist das klas­si­sche Nenn­for­mu­lar. Füllt das For­mu­lar mit allen Daten aus, unter­schreibt es und schickt es per Mail oder Post zum Ver­an­stal­ter. Nor­ma­ler­wei­se soll­tet ihr min­des­tens 2 Wochen vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn nen­nen und zah­len – so erspart ihr euch die übli­che Nach­nenn­ge­bühr vor Ort. Ver­an­stal­ter pla­nen eben ger­ne und wis­sen, wie vie­le Star­ter auf sie zukom­men. Die Nenn­ge­büh­ren lie­gen pro Ver­an­stal­tung in der Regel zwi­schen 30€ — 60€ (ohne Nach­nenn­ge­bühr).

Welche Rennen gibt es in meiner Region und in Deutschland?

In Deutsch­land gibt es eine gan­ze Rei­he von ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen und beson­ders für Ein­stei­ger ist es gar nicht so ein­fach hier einen Über­blick zu bekom­men. Da die Han­sea­ten­ban­de aus dem Nor­den stammt, emp­feh­le ich euch den Blick auf die Sei­ten www.kujahns.de und www.adac-owl.de. Hier fin­det ihr ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tun­gen und Meis­ter­schaf­ten in unse­rer Regi­on Alter­na­tiv gibt es auch das Off­road Scram­ble (www.offroadscramble.de/) oder Toas­tys Stop­pel­cross (https://de-de.facebook.com/Ronny-Thoms-107612845995893/). Bei­de sind beson­ders für Ein­stei­ger geeig­net. Wenn ihr auf den Sei­ten ein wenig umher surft, fin­det ihr recht schnell her­aus, dass es ver­schie­de­ne Arten von Ver­an­stal­tun­gen gibt, Off­road Scram­ble ist z.B. ein 2 Stun­den Endu­ro. Es gibt aber auch Begrif­fe wie „Klas­si­sches Endu­ro“ oder 3h Endu­ro. Räu­men wir hier also ein­mal etwas auf.

Wie ihr auf den Bil­dern unschwer erken­nen könnt, habe ich das gro­ße Glück von Melahn.de seit meh­re­ren Jah­ren unter­stützt zu wer­den. Ein pas­sen­des Team erleich­tert einem die Teil­nah­me an einem Ren­nen unge­mein und beson­ders wenn man mal Tei­le benö­tigt oder etwas am Motor­rad kaputt geht, was man selbst mal nicht eben repa­rie­ren kann, kann euer Händ­ler euch ein guter Part­ner sein. Mein Tipp ist hier ganz klar eine lang­fris­ti­ge Arbeit anzu­stre­ben und gegen­sei­ti­ges Ver­trau­en auf­zu­bau­en.

Übri­gens ist Melahn.de einer der größ­ten Händ­ler Deutsch­lands mit einem rie­si­gen Sor­ti­ment an Tei­len und Beklei­dung für Ren­nen und Frei­zeit.

Zunächst schau­en wir uns das klas­si­sche Endu­ro an. Zuge­ge­ben ist es für Zuschau­er, Fah­rer und beson­ders Ein­stei­ger ver­mut­lich das kom­ple­xes­te Endu­ro. Für mich ist es aller­dings auch die belieb­tes­te Form der Endu­ro Ren­nen. Beim klas­si­schen Endu­ro kom­men vie­le Kom­po­nen­ten zusam­men: Tak­tie­ren, Ren­nen fah­ren und eine zuver­läs­si­ge Tech­nik. Ich ver­glei­che das klas­si­sche Endu­ro immer mit dem Auto Ral­ly Sport. Es ist ein gesun­der Mix aus Etap­pen und Son­der­prü­fun­gen.

Menü